Noch Fragen?

+49 6507 3822
kontakt@weingutscholtes.de

Weingut Scholtes
Schulstr. 5
54340 Leiwen/Mosel

Hier online buchen!

Das Wetter bei uns!

giweather wordpress widget
Weingut Scholtes Wie wir arbeiten Steillagenanbau

Extreme Steillage mit traditionellem Terrassenanbau: Unsere Arbeit ist herausfordernd

Wer in unserem Weingut arbeitet, weiß: Bei Günther Scholtes geht es stark bergauf! Für uns eine tägliche Erfahrung. Haben wir doch das große Glück, neben unseren Flach- und Hanglagen in Leiwen auch eine der berühmtesten und spektakulärsten Steillagen wie die Leiwener Laurentiuslay zu bewirtschaften. Da müssen Sie ganz schön kraxeln, um an die besten Früchte zu kommen. Und die hängen ja bekanntlich immer ganz oben …

Der Weinbau ist hier bei rund 70 Prozent Hangneigung eine echte Herausforderung. Er verlangt einen enormen Arbeitseinsatz Dafür erreicht der Riesling in seiner filigranen, zugleich rassig pikanten Art eine Note, um die ihn viele in der Welt des Weins beneiden.

Weingut Scholtes SteillagenanbauZwar verhindert der wasserdurchlässige Schieferboden eine zu starke Bodenerosion. Dennoch müssen wir immer wieder Boden von den unteren Bereichen zurück auf den Hang schaffen. Seit einigen Jahren erleichtert eine Einschienen-Zahnradbahn unsere Arbeit in der Laurentiuslay – und ist für Gäste unseres Weingutes ein Erlebnis.

Hier bei uns in der Laurentiuslay können Sie (wie auch andernorts an der Mosel) eine Besonderheit entdecken: die Terrassenlage. Hier sind die Hänge so steil, dass die Reben nur auf schmalen, durch Trockenmauern gesicherten Terrassen Platz finden. Diese in Jahrhunderten errichteten Terrassen sind ein eindrucksvolles Kulturdenkmal des Moseltals – und Standort unserer uralten Reben.

Rarität: Über 100 Jahre alte Reben

Ein imposantes, beeindruckendes Bild geben sie ab: die knorrigen, tief wurzelnden Rebstöcke, mit denen ein Teil unserer Steillage hoch über dem Moseltal bewachsen ist. Über 100 Jahre sind sie alt – eine Rarität. In ihren Stämmen befinden sich Nährstoffeinlagerungen von Jahrzehnten. So können die Weinstöcke deutlich mehr Mineralstoffe und andere Inhaltsstoffe an ihre kleinen Trauben weitergegeben. Gerade die kleinen Beeren liefern die Grundlage für Weine, die ungewöhnlich dicht, extraktreich und konzentriert. Und deren Aromen erstaunlich vielschichtig und komplex sind.

Merken

Merken

Merken